Jagdtouren.de

Tips für Jäger und Fischer

Tips für Jäger und Fischer


Der Gastjäger, der mit dem Jagdvoucher zu einer Jagdtour kommt, braucht im Pass ein gültiges Visum. Außerdem sind eine Krankenversicherung, der Jagdschein und eine Einfuhrgenehmigung für Gewehr und Munition erforderlich. „EuroPark“ garantiert die Ein- und Ausfuhrgenehmigung für Gewehr und Munition, wenn die Anmeldung mehr als 30 Tage vor Beginn der Jagdreise erfolgt ist. Die Kosten für jede eingeführte Gewehr- bzw. Munitioneinheit werden von den staatlichen Behörden festgelegt (vom 01.01.2006. sind das 20,-Euro).


Der Jagdtourorganisator (“EuroPark GmbH”) bestätigt die Bestellung, wenn die Unterkunftskosten mehr als 7 Tage vor Beginn der Jagdreise vorbezahlt sind. Der Ankunftstag des Gastjägers gilt als Jagdbeginn. Von der Abbestellung soll dem Jagdtourorganisator mehr als 10 Tage vor Beginn der Jagdreise mitgeteilt werden. Es ist auch möglich, die Jagdreise auf ein anderes Datum zu verlegen. Dem Jagdprotokoll nach wird die endgültige Abrechnung nach dem Jagdabschluß gemacht. Das Protokoll wird nach der Trophäeneinschätzung zum Jagdabschluß aufgenommen (in der russischen Sprache in vierfacher Ausfertigung). In diesem Protokoll werden auch alle Jagddienstleistungen nachgewiesen. Zusätzliche Dienstleistungen werden vom Gastjäger direkt am Ort bezahlt.


Jagdregeln auf Huftiere


Auf die Huftierjagd sind Jäger mit 3-jähriger Jagderfahrung zugelassen.


Huftiere bejagen darf man mit dem glattrohrigen Jagdgewehr mit Kugelpatronen (dem Keiler-Frischling und dem Reh ausgenommen, die auch mit Hagel zu bejagen sind) und mit dem gezogenen Jagdgewehr Kaliber ab 6,5 mm mit expansiver Kugel. Wenn die in der Einmaljagdgenehmigung angegebenen Merkmale nicht auszumachen sind, ist es verboten, aufs Wild zu schießen. Falls das Wild angeschweißt wird, wird es vom Jagdleiter in der Einmaljagdgenehmigung vermerkt. Die Jagd kann weiter durchgeführt werden, um nur das angeschweißte Wild zu finden. Bei Mißerfolg hat der Jäger 50% vom Preis de Einmaljagdgenehmigung zu bezahlen. Dabei wird die Einmaljagdgenehmigung für diesen Jagdtag als entwertet abgeschlossen.



Adressen von der Botschaft der Republik Belarus in Deutschland, in Österreich, in der Schweiz